Mehdi Naderi

Produzent, Drehbuchautor, Berater und Schnitt
Mitglied des ARF (Verband Filmregie und Drehbuch Schweiz)


Website: http://www.naderifilm.com

Location: Switzerland/Bern


Filmography

2010 - Bedrud Baghdād (Lebwohl Bagdad), Fiktion
2008 - Royāhāye faramush shode (Vergessene Träume), Documentaire,
Portrait einer polnischen Immigrantin, die als Kind im 2. Weltkrieg in den Iran
flüchtete. Heute an Alzheimer erkrankt, erzählt sie von ihren Eltern, der Flucht und ihrem Leben im Iran.
2008 - Ghadam be ghadam (Schritt für Schritt), Documentaire,
Kurzportrait über Shirin Ebadi, Friedensnobelpreisträgerin 2003
2005 - Worshippers of Darkness, Documentaire
2005 - Image of the Words, Documentaire
2004 - Suti tāriki (Pfiffe im Dunkeln), Fiktion
2003 - Gozāresh zire khāk (Vergrabene Schätze.
Reportage aus dem Untergrund), Documentaire
2002 - Dokhtarāne Aftāb, (Töchter des Sonnenscheins) Documentaire
2000 - Sewed Lips, Fiktion
1998 - Festival, Fiktion
1996 - Mādar (Mutter), Fiktion
1996 - Zange panjom (Das fünfte Klingeln), Fiktion
1995 H- ediye pedar (Vaters Geschenk), Anderes


Biography

1973 in Tehran (Iran) geboren. 1988 erstes Regieführen bei Theaterstücken. Seither produzierte er verschiedene Dokumentar- und Kurzfilme.
2007 Teilnahme am Berlinale Talent Campus.
2009/10 Produktion des ersten Feature Films "Farewell Baghdad" (www.farewellbaghdad.com), welcher auch international Beachtung fand und Irans offizielle Nomination im Rennen um den Oscar für den besten fremdsprachigen Film 2011.

Mehdi Naderi lebt seit 2010 in der Schweiz.



Projects

1. "Welcome to Tehran": Filmprojekt über die Auswirkungen der Sanktionen gegenüber Iran. Zwei Europäerinnen wollen Iran durchqueren, bekommen auf ihrer Reise finanzielle Probleme. In ihrer Not treffen Menschen, die ihnen freundlich und unkonventionell weiterhelfen. --> Gesucht wird ein Ko-Produzent.

2. Auch für das bereits fertige Drehbuch "Komm mit, Lalu" werden Produzenten in Deutschland und Italien gesucht.
Zwei nordafrikanische Flüchtlinge befinden sich auf der gefährlichen Reise aus ihrem Elend nach Europa wo sie auf ein menschenwürdiges Leben hoffen. Sie erleben viel Reales aber auch Phantastisches. Alles scheint so wahr, und doch....

4. Forschungen über eine geheime Nazi-Truppe, die sich rund drei Jahre in einer abgelegenen Berggegend im Südwesten des Landes aufhielten. Der damalige Übersetzer der drei deutschen SS-Agenten ist bald 90 Jahre alt. Der Stoff eignet sich für einen Dokumentar- oder auch Spielfilm.

3. Forschungen für ein Drehbuch über Musik in Iran. Musical und Opera-Film mit iranischen Jugendlichen.


Awards

Bedrud Baghad
2010 Goldener Löwe, Internationales Filmfestival Baghdad (Irak)
2010 Irans offizielle Einreichung für den Oskar 2011 für den besten fremdsprachigen Film

Rahman: Four Stories
2009 Best Filmtheater Editing (FAJR Theater Festival, Iran)

Forgotten Dreams
2008 Best Film (Haqiqat Film Festival, Iran)

Farari (Run away)
2008 Best Experimental Editing (IYCS-Film Festival, Iran)

Dokhterane Aftab:
2006 ... (National Women Film Festival, Iran)
2003 Paulig Baltic's Prize (Parnu Film Festival, Estonia)
Best Documentary (Tampere Film Festival, Finland)
Recognition (International FAJR Film Festival, Iran)

Buried Treasures. An Underground Report
2004 Best research (Documentary Film Tehran University, Iran)
Special Jury Award (International Short Film Festival, Iran)
2003 Best Documentary Directing (Khaneh Cinema Board, Iran)
Best fiction documentary film (Heritage Film Festival, Iran)

Festival
2000 Urkunde (Festival der Nationen, Austria)

Fifth Ring
1997 Best National Short Film (International Short Film Festival, Iran)