Maria Hengge

Maria Hengge
* 22.März 1970 in Chicago, IL , USA
Nationalität: Deutsch, US Amerikanisch
wohnhaft in Berlin und Wien

Email: mariahengge@gmail.com
www.thelastbus.de

künstlerische Ausbildung:
1994-99 Max-Reinhardt-Seminar, Wien Schauspielstudium
2004 / 05 Gaststudium HFF Konrad Wolf, Berlin-Babelsberg Spielfilmdramaturgie, Filmästhetik
Mai 2007 Lichtseminar mit Kameramann Christian Berger, Premuda, Kroatien


Website: http://www.thelastbus.de

Location: Germany/Berlin/Berlin


Filmography

2008-2012 SIN & ILLY, Drehbuch für einen Langspielfilm, gefördert vom österreichischen Bundesministerium für Unterricht, Kunst und Kultur, Entwicklungsförderung von der Stadt Wien Kultur 2009, Buch, Regie, Produktion

2008 THE LAST BUS 35mm, Kurzfilm, gefördert von der Stadt Wien Kultur, Goethe Institut Portugal, Germanfilms, Buch, Regie, Produktion

2008 MÜSSEN WA DENN ALLET SELBER MACHEN? MiniDV, Dokumentation im Rahmen von 24h Berlin/ARTE Putzrave am Pamukkale im Görlitzer Park, Kamera, Schnitt, Regie, Produktion

2006 PAULA, Mini DV, dokumentarisches Portrait einer Toilettendame in der Wiener Hofburg, Kamera, Schnitt, Regie,Produktion


Biography

künstlerische Ausbildung:
1994-99 Max-Reinhardt-Seminar, Wien Schauspielstudium
2004 / 05 Gaststudium HFF Konrad Wolf, Berlin-Babelsberg Spielfilmdramaturgie, Filmästhetik
Mai 2007 Lichtseminar mit Kameramann Christian Berger, Premuda, Kroatien

Tätigkeiten als Regisseurin, Autorin, Produzentin:
Film
2008-2012 SIN & ILLY, Drehbuch für einen Langspielfilm, gefördert vom österreichischen Bundesministerium für Unterricht, Kunst und Kultur, Entwicklungsförderung von der Stadt Wien Kultur 2009

2008 THE LAST BUS 35mm, Kurzfilm, gefördert von der Stadt Wien Kultur, Goethe Institut Portugal, Germanfilms

2008 MÜSSEN WA DENN ALLET SELBER MACHEN? MiniDV, Dokumentation im Rahmen von 24h Berlin/ARTE Putzrave am Pamukkale im Görlitzer Park, Kamera, Schnitt

2006 PAULA, Mini DV, dokumentarisches Portrait einer Toilettendame in der Wiener Hofburg,

Theater
2010 WILLIAM BLAKE SESSION, Garage X Theater Am Petersplatz, Wien, gefördert von der Stadt Wien Kultur

2006 TOTENGESPRÄCHE Lukian, szenisch / musikalische Lesung, ORF Radiokulturhaus, Wien
im Auftrag von ORF Radiokulturhaus Wien

2005 DACHBÖDIGES Marina Zwetajewa, szenisch / musikalisches Portrait, ORF Radiokulturhaus, Wien
im Auftrag von ORF Radiokulturhaus Wien

2005 WENN NUR MEINE BÖSEN TRÄUME NICHT WÄREN Hamlet, William Shakespeare, Seewiese Altaussee, A
produziert von Poesieverein Altaussee, Schirmherrschaft: Klaus Maria Brandauer

2004 VERLOREN nach dem Film „Sue...“ von Amos Kollek, Schauspielhaus Wien,

2003 - 2006 LILJA, LIEBE MICH! Wladimir Majakowski, szenisch / musikalisches Portrait , Schauspielhaus Wien ,Theater Undsofort München, Russisches Kammertheater Berlin, „Unter den Kastanien“ Kultur im Wendtlandt, LIK Festival Russland

1998 DIE ACHT BRIEFE DER CHARLOTTE CORDAY Studiobühne Max Reinhardt Seminar

Tätigkeiten als Schauspielerin:
Film
2012 REIGEN Regie: Joachim Glaser, Kurzfilm HfbK HH
2012 DAS ADLON. EIN HOTEL. ZWEI FAMILIEN. DREI SCHICKSALE Regie: Uli Edel, ZDF.
2012 COMEBACK TO GO, Regie:Florian Sailer, Kurzfilm
2011 HEUTE & MORGEN, Regie Felix Ahrens, Curly Pictures, Kurzfilm
2011 EINE FRAU MIT KALIBER, Regie: Wilhelm Engelhardt, Producers at Work, Serienpilot ZDF
2011 DER FÄHRMANN, Regie: Norwin Hatschbach, Dffb Kurzfilm
2011 LOVE SONGS FOR SCUMBAGS Regie. Phillip Lee Duncan, Weltfilm, Tiptoefilm, Fleischfilm, Kino
2011 DER BÖSE ONKEL Regie: Urs Odermatt, Nordwestfilm AG, Kino
2010 HAURUP HOFFNUNG Regie: Ionas Amelung, HfbK Hamburg, Kurzfilm
2010 HERMANN Regie:Vanessa Url, Kurzfilm
2010 A SPLENDID PLACE Regie: Philip Dages, HD, SAE Hamburg, Kurzfilm
2009 KINDER DES STURMS Regie: Miguel Alexandre, 35mm, Ziegler Film Berlin, TV-Spielfilm
2008 THE LAST BUS Regie: Maria Hengge, 35mm, Kurzfilm, Abadon Production
2007 FERIEN Regie: Thomas Arslan, 35mm, Pickpocket Filmproduktion, Kino
2006 AUSZEIT Regie: Jules Herrmann, 16mm, HFF Konrad Wolf, Kurzfilm
2005 PAPHOS UND GALATEA Regie: Philip Koch, 16mm, s/w, HFF München, Kurzfilm
2004 ZOMBIELOVE Regie: Franz Berner, GoTV, MTV, FB-Film, Wien, TV-Musikvideo
2002 DIE SCHWABENKINDER Regie : Jo Baier, 35mm, Epo-Film Wien, TV-Spielfilm
1999 SCHWESTERN Regie: Mirjam Kubescha, 35mm, s/w, HFF München, Kurzfilm
Theater
2012 PEER GYNT, konzertant ( Aase), Regie: Klaus Maria Brandauer, Kongresshalle Lübeck, Schleswig Holstein Musikfestival, NDR live Übertragung
2011 JOHN GABRIEL BORKMANN (Ella Rentheim), Regie Sven Grunert, Kleines Theater Kammerspiele Landshut
2010 WILLIAM BLAKE SESSION ( main part )Regie: Maria Hengge, Garage X Theater Am Petersplatz, Wien
2008 JESUS MEIN COACH (Jessy) Regie: Nehle Dick, Besucherforum Volkstheater, DRAMA-X, Wien
2006 DIE DREIGROSCHENOPER Brecht/Weill (Hure) Regie: Klaus Maria Brandauer, Admiralspalast Berlin
2006 TOTENGESPRÄCHE Lukian, szenisch / musikalische Lesung, ORF Radiokulturhaus, Wien
2005 ONE FOR THE ROAD Harold Pinter (Gila) Regie: Johannes Maile, Flakturm Wien, Kasemattentheater Luxemburg
2005 DACHBÖDIGES Marina Zwetajewa, szenisch / musikalisches Portrait, ORF Radiokulturhaus, Wien
2005 WENN NUR MEINE BÖSEN TRÄUME NICHT WÄREN Hamlet, William Shakespeare, Seewiese Altaussee, A
2004 VERLOREN nach dem Film „Sue...“ von Amos Kollek, Co-Regie. Nicolas Dabelstein, Schauspielhaus Wien
2003 LILJA, LIEBE MICH! Wladimir Majakowski, szenisch / musikalisches Portrait , Schauspielhaus Wien u.a.

2000-2005 Engagement am Burgtheater, Wien :
2003 HAMLET William Shakespeare (Geist) Regie: Klaus Maria Brandauer
2002 ANATOL Arthur Schnitzler (Ilona) Regie: Luc Bondy, Wiener Festwochen
2001 4.48 PSYCHOSE Sarah Kane, Regie: James Macdonald
2001 ROBERTO ZUCCO Bernard-Marie Koltès (Schwester) Regie: Klaus Michael Grüber, Wiener Festwochen
2000 GLAUBE UND HEIMAT Karl Schönherr (Straßentrapperl) Regie: Martin Kusej
2000 DIE MÖWE Anton Tschechow (Marja) Regie: Luc Bondy, Wiener Festwochen

1999 TRAINSPOTTING Irvine Welsh (Alison) Regie: Harald Posch, Theater der Jugend, Wien
1997 VIEL LÄRM UM NICHTS William Shakespeare (Beatrice) R:Thomas Birkmeir, Theater der Jugend, Wien
1998 DIE GERICHTSNACHT Ulrich Bräker (Marie)R: Nikolaus Windisch-Spoerk, Globetheater Lichtensteig, CH
1994-98 DAS SPIEL IM BERG Felix Mitterer (Teufel) Regie: Klaus Maria Brandauer , Salzbergwerk Altaussee, A
1998 DIE ACHT BRIEFE DER CHARLOTTE CORDAY Studiobühne Max Reinhardt Seminar Wien


Projects

in Vorbereitung:
Langspielfilm SIN & ILLY

Stoffentwicklung:
Langspielfilm "Im Salon deiner Abwesenheit" ( AT)


Awards

Prädikat "wertvoll" von der FBW für Kurzfilm THE LAST BUS