Elke Nieschalk

Schöne Geschichten für eine bessere Welt!

Meine Geschichten erzählen von Sehnsüchten und Träumen. Von Menschen, deren Leben durch harte Einschnitte geprägt ist. Und davon, wie sehr man vom Leben dafür belohnt wird, sich aus seiner Komfortzone herauszuwagen.

Langweiliger Alltag trifft auf phantastische Momente. Emotionale Tiefen und Höhen verschmelzen mit komischen und skurrilen Situationen: Achterbahnfahrten durch schwere Schicksale und spannende Lebensgeschichten - von High Speed bis Slow Motion.

Mein Anliegen: Berührende Geschichten auf innovative Art zu erzählen: Multiplatform Storytelling - Schöne Geschichten für eine bessere Welt!


Website: http://www.elke-nieschalk.de

Location: Germany/Berlin/Berlin


Biography

1964 im Harz geboren, aufgewachsen im Rheinland, seit 1996 in Berlin lebend

Studium Wirtschaft, Pädagogik und Sport in Bonn

Tätigkeiten als Werbetexterin, Journalistin, Personalreferentin, Personal Coach, Kommunikations- und Vertriebstrainerin

Umfangreiche Fortbildungen in den Bereichen Kommunikation, Psychologie und in Systemischer Arbeit (Coaching, systemische Strukturaufstellungen)

Aus Liebe zum "Storytelling" 2010 Entscheidung, als Dramaturgin und Autorin für Film, Fernsehen und neue Medien zu arbeiten. Hierfür u.a. 2011 Skript Akademie Drehbuch absolviert, seitdem fortlaufendes Selbststudium.

Seit 2011 als Autorin und Dramaturgin tätig,
seit 2013 Mitglied bei VeDRA (Verband für Film- und Fernsehdramaturgie e.V.)


Projects

ARUNACHALA

Deutsch-Indische Tragikomödie

LOGLINE Eine schicksalhafte Begegnung wirft den vereinsamten Rentner Bernd aus seinem starr strukturierten Leben und führt ihn in ein Kinderheim ins südliche Indien. Hier wird er mit den Schatten seiner traumatischen Vergangenheit konfrontiert, findet jedoch in der Tsunami-Waisen Susmita eine Wegbegleiterin aus seinem inneren Gefängnis und hin zu sich selbst.

* * * * * * * * * * * * * * * * * *

EINMAL SOEST - SANTIAGO UND ZURÜCK

Westfälische Tragikomödie

LOGLINE Mit 52 lebt der introvertierte Ludwig Frommer noch immer bei seiner dominanten Mutter im familiengeführten Gasthof. Tambourkorps, Kirchengemeinde und Modellbau bestimmen sein Leben, bis ein archäologischer Fund im Keller des Hauses alles ändert. Zusätzlich enthüllen skrupellose Journalisten ein dunkles Familiengeheimnis. Ludwig verliert den Boden unter den Füßen. Während die Welt erfährt, dass der Jakobsweg nach Santiago in Wahrheit in Soest beginnt, gilt es für Ludwig, eine tiefgreifende Lebensentscheidung zu treffen.

* * * * * *

Weitere Projekte auf meiner Website: www.elke-nieschalk.de