Videopitch – Vorbereitung der Aufnahme

Was für Equipment brauche ich zur Aufnahme des Videopitches?

Eine Kamera, ein (ausreichend gutes!) Mikrofon, wahrscheinlich eine Filmschnitt-Software. Empfehlenswert ist darüber hinaus ein kleiner Scheinwerfer (oder eine starke Schreibtischlampe) und eine reflektierende weiße Fläche (z.B. Styropor-Platte, Poster-Rückseite oder weiße Tapete).

Exkurs Filmlicht: Was mache ich mit der weißen Fläche und der Lampe?

Positioniert die weiße Fläche schräg vor euch und richtet dann die Lampe darauf, so dass das reflektierende Licht auf euer Gesicht fällt. Das weiche Licht schmeichelt euren Zügen; es soll etwas schräg sein, damit euer Gesicht leichte Schatten (Konturen) behält und dadurch lebendiger wirkt. Orientiert euch am besten am Nasen-Schatten; der sollte nicht zu hart/ auffällig sein. Wählt einen Hintergrund, der euch authentisch aber professionell repräsentiert.

Reicht eine Webcam für die Aufnahme?

Im Grunde ja. Sorgt dafür, dass euer Gesicht erkennbar ist – wesentlich wichtiger als das Bild ist nämlich der Ton (s.u.).

Oder soll ich doch lieber eine hochwertige Kamera benutzen?

Ein scharfes, kontrastreiches Bild ist natürlich auch nicht zu verachten. Bedenkt aber, dass die Videodatei eures Pitches 250 MB nicht übersteigen soll.

Ist ein externes Mikrofon wirklich nötig?

Wahrnehmungspsychologen wissen, dass die Stimme des Gegenübers den größten Anteil an der Gesamtwirkung auf den Gesprächspartner hat; die Modulation und die stimmlich transportierte Emotion. Aus diesem Grunde sollte besondere Sorgfalt auf eine guten Sound verwendet werden. Hört es euch einfach an: Ist eure Stimmer klar und deutlich zu verstehen, ist alles okay. Klingt ihr verrauscht und „weit weg“ solltet ihr euch ein externes Mikro besorgen.

Soll ich vor der Aufnahme noch mal zum Friseur?

Das hat in den seltensten Fällen geschadet.

Was soll ich für den Videopitch anziehen?

Zieht einfach an, was ihr zum Treffen mit eurem Lieblings-Produzenten anziehen würdet. Tipp: Jahreszeitenunabhängige Kleidung lässt keine Rückschlüsse auf den Aufnahmezeitpunkt zu. Produzenten lieben Aktualität – ein ärmelloses T-Shirt weist auf eine Aufnahme im Sommer hin; nicht gut, wenn ihr den Pitch noch mal im Winter anbieten wollt.

Brauche ich für die Aufnahme Helfer?

Ein/e Kameramann/frau kann hilfreich sein. Bedenkt aber, dass euch die Anwesenheit einer weiteren Person beeinflussen kann. Wählt also jemanden aus, der euch und eure Geschichte so weit schätzt, dass ihr dadurch nicht aus dem Konzept gebracht werdet.

Soll ich meinen Pitch vor der Aufnahme üben?

Auf jeden Fall. Allerdings rät „Pitching-Queen“ Sibylle Kurz davon ab, den Text stumpf auswendig zu lernen. Am besten ist es wohl, den Aufbau seines Pitches zu verinnerlichen und dann „frei“ zu sprechen.